Perfekte Zusammenarbeit und hochwertige Qualität

Alexander Rinner, Rinner Speck, Latsch (Südtirol/Italien)

1955 wurde die Dorfmetzgerei Rinner in Latsch gegründet. Nach dem Einstieg in das Familienunternehmen in den 80er Jahren hatte Sohn Alexander Rinner klare Vorstellungen für seine zukünftige Tätigkeit. Ihn faszinierte die Produktion von Speck und Räucherwaren und darin sah er eine große Chance unternehmerisch zu wachsen. Tribus lieferte schon damals die notwendigen Maschinen für die Speck- und Salamiherstellung. „Tribus war immer schon ein kompetenter Partner, der stets unsere Anforderungen verstanden und Lösungen gefunden hat“, erinnert sich Rinner. Die Passion für die Speckherstellung wurde an Sohn Max weitergegeben, der heute die Produktion leitet. Mit ihm ist es gelungen, bewährte Tradition mit modernster Fertigungstechnik zu verbinden.
2019 wurde die neue und größere Produktionsstätte bezogen. „Für uns war klar, dass wir für die Errichtung der Reife- und Räucherzellen, sowie für die neuen Speckpressen, Schneide- und Waschanlagen wieder auf das technische Knowhow von Tribus vertrauen“, so Alexander Rinner. So wurde Tribus bereits bei der Planung der neuen Produktionsstätte miteinbezogen. „Es war eine perfekte Zusammenarbeit, von der Planung der Anlagen bis zur Umsetzung. Hochwertige Qualität, passgenaue Spezialanfertigungen und für Wünsche stets ein offenes Ohr – wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und können in unserem neuen Betrieb optimal produzieren“, schaut Alexander Rinner optimistisch in die Zukunft.

Mehr zu Rinner Speck finden Sie > hier

Für das beste Produkt braucht es die beste Ausstattung

Nadine Raich, Raich Speck, Plaus (Südtirol/Italien)

Raich-Speck aus Plaus ist ein kleiner und feiner Familienbetrieb. Gemeinsam mit seiner Tochter Nadine stellt Erwin Raich den Südtiroler Speck in traditioneller Handarbeit her. Vom Auswählen des Fleisches für die Speckherstellung bis zur Überwachung der Reifung ist hier noch alles Chefsache. Gerade die Reifung ist für das fertige Produkt ausschlaggebend. „Wir produzieren Speck von höchster Qualität. Ebenso verlangen wir diese auch von unseren Lieferanten. Deshalb machen wir auch bei der Ausstattung unserer Reife- und Räucherzellen keine Kompromisse und vertrauen Tribus“, so Nadine Raich, die Junior-Chefin des Vinschger Fleisch- und Wurstwarenherstellers.

Mehr zu Raich Speck finden Sie > hier

Sicherheit im Produktions- und Reifeprozess

Thomas und Joachim Schmid, Schmid Speck, Plaus (Südtirol/Italien)

Schmid Speck ist ein Familienunternehmen aus Plaus im Vinschgau. Die beiden Brüder Thomas und Joachim Schmid leiten das Unternehmen, wobei letzterer für die Produktion verantwortlich ist. „Jeder Betrieb hat seine eigene Rezeptur zur Speckherstellung, so auch wir“, verweist er auf die Erfahrung und Tradition, die durch die jahrzehntelange Tätigkeit in der Speckherstellung und Fleischverarbeitung ihres Vaters und Großvaters entstanden ist. Bei Schmid Speck wird der Speck zuerst geräuchert und reift dann in viel frischer Bergluft. „Gerade der Reifeprozess muss konstant kontrolliert werden. Die richtige Temperatur, sowie die richtige Frischluftzufuhr ist dabei entscheidend. Mit den Anlagen von Tribus sind wir dabei stets auf der sicheren Seite“.

Mehr zu Schmid Speck finden Sie > hier
 



< zurück zu Über uns
xl lg md sm xs